Das Vojta - Konzept

Diese Form der Physiotherapie wird angewendet als Frühtherapie, bevor sich abnormale Haltungs- und Bewegungsmuster in pathologische verändern und als Ersatzmuster kortikal fixiert werden. Die Therapie nach Vojta kann außerdem als Basistherapie bei Patienten aller Altersgruppen in verschiedenen medizinischen Bereichen angewendet werden.

Ziele

  • Physiologische Einstellung von Wirbelsäule und Kopf
  • Zentrierung aller Gelenke
  • Muskelfunktionsdifferenzierung
  • Entfaltung des Thorax
  • Koordination der Atemfunktion
  • Beeinflussung des Vegetativums
  • Verbesserung der Mundmotorik
  • Koordination der Kau- und Schluckbewegung
  • Sprachanbahnung
  • Augenbewegung
  • Feinmotorik

Durchführung der Behandlung

Durch verschiedene Ausgangsstellungen und Variationen differenzierter Auslösungszonen wird das zentrale Nervensystem aktiviert. Dies geschieht über die Reizung dieser klar definierten Zonen an Rumpf und Extremitäten. Die so entstehenden Muskelspiele zeigen Analogien zur Spontanmotorik des gesunden Kindes.